top of page

Wie funktioniert eine Körperfettmessung?

Bei der Körperfettmessung gibt es folgende zwei bekannte Methoden: Den DXA-Scan (Dual-Energy X-Ray Absorptiometry) und die InBody Körperanalyse. Wir stellen Ihnen nachfolgend beide Technologien vor, zeigen die Unterschiede auf und erklären weshalb wir die InBody Körperanalyse anbieten.


InBody Körperanalyse mit Personal Trainer Chris.
Personal Trainer Chris erklärt einer Kundin den Ablauf der InBody Körperanalyse.

Wie funktionieren der DXA-Scan und die InBody Körperfettmessung?


Im Gegensatz zum DXA-Scan, der auf radioaktive Strahlung zurückgreift und eine längere Messzeit erfordert, bietet die InBody eine schnelle und einfache Analyse in nur 1,5 bis 2 Minuten. Kleine elektrische Ströme werden durch den Körper geschickt, und basierend auf der Geschwindigkeit, mit welcher der Strom durch verschiedene Gewebetypen reist, werden die Mengen von Fett, Muskel und Wasser im Körper bestimmt.


Beim DXA-Scan werden Röntgenstrahlen in zwei verschiedenen Energiepegeln verwendet, um die Zusammensetzung von Körpergewebe (Fett, Muskeln, Knochen) zu messen. Er ist besonders genau bei der Messung der Knochenmineraldichte. Der Patient liegt rund 10-20 Minuten ruhig auf einem Tisch, während das Scannen durchgeführt wird.


Worin liegen die Unterschiede der beiden Methoden?


Ein DXA-Scan liefert detaillierte Informationen über Knochenmineraldichte, Fettmasse und fettfreie Masse (Muskeln, Organe usw.). Durch die Verwendung von vier Kontakten - jeweils zwei an den Händen und zwei an den Füßen - liefert die InBody wertvolle Informationen über Zellspannung, Zellfüllung und somit die Zellgesundheit.


DXA-Scans erfordern spezielle Geräte, die in medizinischen Einrichtungen oder spezialisierten Labors verfügbar sind. Sie sind oft teurer und weniger zugänglich als InBody-Analysen, welche in Fitnessstudios, Wellnesszentren und sogar für den persönlichen Gebrauch erhältlich sind.


Eine kürzlich durchgeführte Studie verglich die InBody-Analyse mit dem DXA-Scan und bestätigte die Zuverlässigkeit und Genauigkeit dieser Technologie. Die Ergebnisse zeigten keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Methoden und die InBody erwies sich als verlässliche Alternative.


Fazit


Insgesamt bieten sowohl der DXA-Scan als auch die InBody-Körperanalyse wertvolle Einblicke in die Körperzusammensetzung und Gesundheit. Die Wahl zwischen den beiden hängt oft von Faktoren wie Verfügbarkeit, Kosten und spezifischen Anforderungen des Benutzers ab. Wir bei Wittmann Movement haben uns für die InBody-Analyse entschieden, da sie eine schnelle und einfache Methode zur Messung Ihrer Körperzusammensetzung zu einem fairen Preis/Leistungsverhältnis bietet.




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page